Willkommen

beim RTC Mehlem

Herzlich willkommen auf der Homepage des RTC-Mehlem 1984 e.V., dem Rad Touristik Club aus dem Bonner Süden.

Hier findet ihr alle Informationen rund um den Verein, von Aktivitäten über Veranstaltungen bis hin zu allgemeinen Informationen zum Thema Rad Touristik Fahrt.

Viel Spaß beim Stöbern.

Unsere Neuigkeiten auch auf Facebook

 

1. RTC Mehlem Sonnenaufgangstour

Heute (15.04.22)  fuhren wir die 1. RTC Mehlem Sonnenaufgangstour.
 
Gestartet wurde um 5:00 in Werthhoven. Von dort ging es über die Felder entlang am Wachtbergdenkmal runter nach Bad Godesberg. Nach einer menschenleere Runde durch die Godesberger Innenstadt ging es quer durch Plitterdorf an den Rhein und in Mehlem hoch zum Heinrichsblick wo wir bei einer Pause den Mond verabschieden und die Sonne begrüßen durften. Nach einer Rodderbergrunde ging es zurück an den Rhein und über Sinzig und Bad Bodendorf zur Straußenfarm, dann an Haribo vorbei zurück ins Wachtberger Ländchen.
Wiederholung nicht ausgeschlossen.
 
 

Unsere Etappenfahrt 2021

Unsere Etappenfahrt:
 
Immer wieder schön: der Westerwald!
Ein wahrhaft royales Wochenende hatten die Teilnehme der diesjährigen Etappenfahrt des RTC Mehlem erleben dürfen. Zum einen herrschte während der gesamten Dauer der Tour Kaiserwetter. Vom ersten bis zum letzten Augenblick schien die Sonne von einem nahezu wolkenlosen Himmel. Kaum zu glauben; so trieb das desaströse Wetter in der Vorwoche den Teilnehmern noch tiefe Sorgenfalten auf die Stirn.
Zum anderen fand in diesem Jahr sogar die Krönung eines Königs statt: So wurde am letzten Tag der Fahrt Mitfahrer Paul (der Erste) zum „Pannenkönig“ gekürt. Trotz zweier Reifenplatter schaffte er es noch, mit seinem Drahtesel (besser gesagt: Carbon-Esel) seinen rettenden heimatlichen Hof zu erreichen.
Doch nun der Reihe nach:
Wie bereits vor sieben Jahren führte die diesjährige Etappenfahrt des RTC Mehlem wieder einmal in den schönen und vielbesungenen Westerwald. Dass über seine Höhen allerdings der Wind so kalt pfeifen soll, konnten die RTCler nicht betätigen (siehe oben). Die vorherrschenden Temperaturen waren geradezu ideal für ausgiebige Rennradtouren.
Am Freitag, den 3. September, ging es in Wachtberg-Werthhoven im Hof von Paul (damals trug er noch keine Krone) los. Zunächst wurde der Rhein mit der Fähre in Rolandseck überquert. Dann begannen bereits die ersten Kletterpartien über Windhagen und Buchholz in Richtung Westerwald. Nach vielen weiteren kleinen, schönen Dörfchen sowie ca. 100 Kilometern und ca. 1.600 Höhenmetern wurde das Quartier, die Jugendherberge in Bad Marienberg, erreicht. Dort wartete die liebe Jana bereits mit dem Gepäck der Fahrer, damit diese sich wieder frisch machen konnten. Zum Abschluss des Tages belohnten sich die Teilnehmer mit einem königlichen Abendessen im Westerwälder Hof in Bad Marienberg.
Samstags wurde die weitere Umgebung unter die schmalen Reifen genommen. Zunächst in östliche Richtung und dann nach Norden führte die Strecke über Haiger und danach durch das nahe Siegen-Wittgensteiner-Land. Auch hier säumten wieder viele Höhenmeter und etliche schöne Örtchen den Weg. Wären hier die Häuser nicht so oft mit Schieferschindeln verkleidet, hätte man gar nicht gemerkt, dass man sich nicht mehr im Westerwald befand. Auch an diesem Abend wurde im Westerwälder Hof gespeist. Wäre Paul schon früher gekrönt worden, hätte dieses Gasthaus ohne weiteres als Hofburg dienen können.
Am Sonntag hieß es dann wieder Abschied von der Jugendherberge Bad Marienberg, die uns bereits zum zweiten Mal ein sehr gutes Quartier war. Der Rückweg führte über Wissen und danach an der Sieg entlang bis Stadt Blankenberg. Dort stellten sich den RTC-lern noch einmal ordentliche Höhenmeter und Steigungsprozente in den Weg. Durch Uckerath und Thomasberg verlief die Strecke dann relativ entspannt bis nach Oberdollendorf, wo der Rhein ein zweites Mal mit der dortigen Fähre überquert wurde (dieses Mal auf die richtige Seite 😊).
Eine schöne Tour ging wieder einmal viel zu schnell zu Ende. Traditionsgemäß wurde sie zum krönenden Abschluss aber noch in der „Vereins-Eisdiele“ in Bonn-Mehlem ausklingen gelassen. Moreno, Mitfahrer und gleichzeitig Mitinhaber der Eisdiele, und sein Schwiegervater Valerio, der seit mehr als 50 Jahren das beste Eis weit und breit herstellt, ließen es sich nicht nehmen, die Etappenfahrt-Teilnehmer einzuladen. Einen würdigeren Tour-Abschluss kann man sich wirklich nicht vorstellen.
Um ein paar beeindruckende Impressionen von der Tour zu schaffen, hat die „Vereinsfotografin“ Angela wieder einmal sehr schöne Bilder geschossen, die ebenfalls auf der Internetseite des RTC Mehlem betrachtet werden können.
Hier noch einmal ganz kurz die Gesamtdaten der Etappenfahrt:
Fahrer: 12
Kilometer: 320
Höhenmeter: 4.400
Bericht: Michael Truckenbrodt
Bilder: Angela Schmilewski (natürlich)

Trainingslager@home

Der Plan das diesjährige Trainingslager statt auf Mallorca im Schwarzwald durchzuführen wurde durch das Reiseverbot durchkreuzt. 

Aber da wir dort Leben, wo andere Urlaub machen, führten wir unser Trainingslager in der Heimat durch.

Vollkommen Corona Konform ging es eine Woche lang in 2 er Trainingsgruppen täglich auf die Strecken. 

Manche fuhren die Runden entgegen dem Plan, sodass sich die 2er Gruppen ab und an begegneten und einen kurzen Plausch auf Abstand halten konnten. 

 

Fazit: Vereinsleben geht auch im Lockdown. 

 

Etappe1: Prolog durch die Voreifel 80/100 km  700/1000HM

Etappe2: RTF Strecke RTC Mehlem 110 km/ 1200 hm

Etappe3: Siebengebirge 95 km/ 1100 hm

Etappe4: Eifel und Hunsrück 155 km/ 2400 hm

Etappe5: Steinbachtalsperre 85 km/ 600 hm

Etappe6: Westerwald 130 km/ 1500 hm

Etappe7: Ahr/Eifel 105 km/ 1400 hm

Etappe8: Vorgebirge/ Apfelroute 110 km/ 700 hm

 

Bericht 

Jochen Güttes

RTC Lockdown Challenge 2021

Mit dem Rad virtuell kreuz und quer durch Europa  

 

Wie der RTC Mehlem trotz Corona eine erfolgreiche Saisonvorbereitung hatte! 

 

Weihnachten war vorbei und zu den Festtagsröllchen gesellten sich jetzt auch noch die Coronakilos. Das Trikot spannte, die Hose zwackte, jetzt musste etwas passieren. Aber wie die guten Trainingsvorsätze in diesen Zeiten umsetzen. 

Gemeinsame Trainingsfahrten waren nicht möglich, die Motivation überschaubar und das Wetter durchwachsen.

Die Idee des RTC Mehlem war ein etwas anderes Wintertraining. Ein Team-Event bei dem jeder in der Realität für sich trainieren konnte und der Verein virtuell durch Europa radelte. Es zählten alle Kilometer, egal ob auf der Straße oder auf der Rolle. Rennrad, MTB, E-Bike, Gravel- oder Citybike, alles war erlaubt. 

Einmal in der Woche wurden die Kilometer gemeldet und anschließend gab es für die Mitglieder einen kleinen Reisebericht über die virtuelle Reise zum nachlesen. 

Gestartet wurde in Wachtberg Werthhoven, es ging nach Frankreich, Spanien, Portugal, über Skandinavien nach Russland. Von dort in die Türkei, Griechenland, Italien waren weitere Ziele. Über die Schweiz ging es dann wieder nach Werthhoven zurück. 

Dies schaffte trotz Coronazeiten Gemeinamkeit und Erlebnisse im Vereinsleben und war Ansporn für manche zusätzliche Trainingsrunde. 

Alle Mitglieder konnten im Vorfeld einen Tipp abgeben, wieviele gemeinsame Kilometer im Wintertraining gefahren wurden. 

 

Für die besten Schätzungen gab es dann am Ende schöne Preise zu gewinnen. 

Hier gilt der Dank den Sponsoren, Fun Bikes aus Friesdorf und Eiscafe Ghirardi in Mehlem.

 

Nach drei Monaten dann die erfolgreiche Bilanz. 

20 aktive Teilnehmer beim Wintertraining fuhren zusammen 20997 Kilometer.

Die Trikots spannen nicht mehr und die Hosen passen auch wieder. 

Besonders wichtig: Die Form stimmt und es hat allen viel Spaß gemacht.

 

Bericht:

Ralph Fammels

Interner Bereich

Besucherzähler

Heute 681 | Gestern 765 | Woche 3980 | Monat 19930 | Insgesamt 685026

Aktuell sind 32 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.